Baureihe TR

Anlagen zur Nutzung von Primärenergie von -150 bis 400 °C

Sekundärkreisanlagen nutzen vorhandene Energien, wie zum Beispiel Dampf, Kühlwasser und Sole – so genannte Primärsysteme. Hierbei gilt es, die vorhandene Infrastruktur einzubinden und die primärseitigen thermischen Energien bestmöglich zu nutzen. So entsteht nur ein einziger Wärmeträgerkreislauf (Monofluidsystem) am Verbraucher anstelle von
Dampf-, Kühlwasser- und Solekreislauf. Durch die Verwendung nur einer Wärmeträgerflüssigkeit ergeben sich wichtige Vorteile: Durch die nahtlose und reproduzierbare Temperaturführung im gesamten Temperaturbereich entfällt das Umschalten auf verschiedene Medien. Durch die Verwendung von Thermalöl entstehen geringe Betriebsdrücke, der Wärmeträger dient außerdem als Trennmedium zwischen Produkt und Umwelt.

Ihre Vorteile auf einen Blick

Ihre Vorteile auf einen Blick

Die TR Pluspunkte Und was Sie davon haben
Baureihe TR
  • Digitale Temperaturregler
  • Regelung der Vorlauftemperatur oder der Verbraucher-/Produkttemperatur
  • Temperaturprogramm/Rampenfahrweise
  • Externe Sollwertvorgabe über Profibus, Modbus oder andere Schnittstellen
  • Vorgabe der Heiz- und Kühlzeiten
  • Regelgenauigkeit ±0,1 °C
Baureihe TR
  • Wärmetauscher aus Edelstahl oder Titan zum Heizen mit Dampf
  • Nutzung von bauseits vorhandenem Dampf
  • Optionale Auslegung von Bauart, Werkstoff und Betriebsbedingungen sowie nutzbare Wärmeübertragungsfläche
  • Übertragung von großen Heizleistungen
Baureihe TR
  • Wärmetauscher aus Edelstahl oder Titan in Flanschausführung
  • Nutzung unterschiedlicher Primärmedien
  • Hermetische Ausführung ohne Dichtungen
  • Einsparung von Energiekosten
  • Schnelles Umtemperieren
  • Große Medienauswahl
  • Keine Vermischung mit anderen Medien
Baureihe TR
  • Direkte Medieneinkopplung
  • Kein Leistungsverlust bei Einsatz vom gleichen Medium im Primärsystem
  • Ausdehnungsgefäß entfällt
  • Kostengünstiger
Baureihe TR
  • Kompletter Anlagentest vor Auslieferung im LAUDA Prüffeld; Anlage mit CE-Kennzeichnung
  • Funktionsprüfung aller Bauteile und Prüfung aller Einstellwerte
  • Druck-/Dichtigkeitsprüfung mit dem Wärmeträger
  • Prüfung des Schaltschrankes und der Regelgenauigkeit
  • Erstellung eines Prüfprotokolls; Dokumentation der durchgeführten Prüfungen
  • FAT (Factory Acceptance Test) im Beisein des Kunden
  • Heiß- und Kaltfahrt mit dem Wärmeträger auf maximale und minimale Betriebstemperatur
  • Anlagen schnell einsatzbereit, kurze Inbetriebnahmezeiten
  • Vermeidung oder Vorbeugung von Leckage
  • Nachweis der Regelgenauigkeit für hochgenaue Prozesse
  • Dokumentation aller Leistungsnachweise
  • Anlagen auf Kunden-Anforderungen ausgelegt, erste Einweisung und Probelauf bereits vor Auslieferung

Baureihe TR

TR Sekundärkreisanlagen

Anlagen zur Nutzung von Primärenergie von -150 bis 400 °C

TR Sekundärkreisanlagen ex-geschützt

Anlagen zur Nutzung von Primärenergie von -150 bis 400 °C