Kerbschlagprüfung

Werkstoffverhalten testen von –90 bis 150 °C

Die Kerbschlagprüfung ist ein Verfahren der Werkstoffprüfung, bei dem Zähigkeitseigenschaften von Werkstoffen, – wie zum Beispiel Stählen, – ermittelt werden.

Beim Versuch trifft ein Pendelhammer auf eine temperierte, gekerbte Probe und durchschlägt sie dabei. Mit diesem Verfahren kann das Werkstoffverhalten bei verschiedenen Temperaturen untersucht werden. Der typische Temperaturbereich bei der Kerbschlagprüfung liegt zwischen –90 und 150 °C. Die geeignete Lösung für diese Anwendung sind die Tiefkältethermostate LAUDA Proline Kryomate.



LAUDA Lösungen für diese Applikation

 

Technische Daten LAUDA Proline Kryomat RP 3050 C LAUDA Proline Kryomat RP 4050 C LAUDA Proline Kryomat RP 3090 C
Artikelname LAUDA Proline Kryomat RP 3050 C LAUDA Proline Kryomat RP 4050 C LAUDA Proline Kryomat RP 3090 C
Arbeitstemperatur min. °C -50 -50 -90
Arbeitstemperatur max. °C 200 200 200
Schnittstelle(n) RS-232/485 RS-232/485 RS-232/485
Temperaturkonstanz ±K 0,05 0,05 0,05
Badvolumen max. L 31 44 31
Badtiefe mm 250 250 250
Förderdruck max. bar 0,50 0,50 0,50
Förderstrom max. (Druck) L/min 19 19 19