Reaktortemperierung im Ex-Bereich

Temperaturkontrolle auch unter schwierigen Bedingungen

In der Chemie- und Pharmaindustrie werden Sekundärkreisanlagen hauptsächlich in Produktion und Technikum zum Temperieren mehrerer unabhängiger Reaktoren eingesetzt. Für die Produktion ist ein breiter Arbeitstemperaturbereich von -70 °C bis 160 °C erforderlich. Hier werden mehrere Reaktoren von jeweils einer Sekundärkreiseinheit temperiert. Sehr oft besteht die Anforderung die Reaktionen in explosionsgeschützter Umgebung durchzuführen.

LAUDA Lösungen für diese Applikation